Frühling ist auch Bärlauch Zeit

Ein Waldbesuch in der Leipzige Aue ist im Moment ein Dufterlebnis, es duftet nähmlich nach Knoblauch. Der Übeltäter ist der Bärlauch. Zu Zeiten Hildegard von Bingen nannte man ihn auch Bärenlauch, der Grund dafür: es wurde dem Bärlauch nachgesagt, dass er Bärenkräfte verleiht. Mittlerweile ist bekannt, dass Bärlauch die gleichen Heilwirkungen besitzt wie Knoblauch. Das heißt der Bärlauch eignet sich besonders gut zu Entschlackungskuren im Frühjahr und zur Besserung chronischer Hautkrankheiten. Bärlauch kann auch bei Magen- / Darmbeschwerden Linderung verschaffen, gleiches gilt bei Bluthochdruck. Zur Vorbeugung bzw. zur Verhinderung von Arterrienverkalkung, kann Bärlauch ebenfalls unterstützend verwendet werden. Dies hab ich in einer Kräuterfibel nachgelesen (Kölbl`s Kräuterfibel), reichlich Rezepte für die Verwendung von Bärlauch erhält man über die Googlesuche. 

Nachdem ich gestern im Wald war habe ich natürlich auch Bärlauch gesammelt, es hat die ganze Fahrt im Auto geduftet, dann sollte man den Geruch von Knoblauch wirklich mögen. Zu Hause angekommen habe ich zunächst den Bärlauch in Essigwasser für ca. 10 Minuten eingelegt. Weshalb ich das getan habe, es soll Verhindern das sich irgenwelche Bandwürmer oder ähnliches in unser Essen kommt. Danach einfach gründlich abspülen. Dann kann man den Bärlauch für viele verschiedene Gerichte verwenden Pesto, Paste, Salat, Rinderrouladen usw.. Ich hab den Bärlauch für Bärlauchbutter verwendet und die ist super lecker auf ein Baguette oder auf ein Steak, zum Grillen oder einfach zum würzen von gebratenen Speisen. 

Doch Achtung Bärlauch kan schnell mit mehreren anderen Pflanzen verwechselt werden, unglücklicherweise sind die meisten davon giftig, also Bärlauch nur sammeln wenn man ihn erkennt. Zur Hilfe Bärlauchblätter wachsen immer an einem einzelnen Stengel direkt aus dem Stiel und waschen in Gruppen dicht beinander und Duftet nach Knoblauch, die Sammelblüte wächst in Hülle nach Oben. Maiglöckchen zum Beispiel wachsen zwei Blätter aus einem Stiel, in zweier Gruppen den Stiel umfassend, mehrere kleine Blüten hängen vom Stengel und vorallem kein Knoblauchgeruch. Herbstzeitlose ebenfalls zu erkennen daran, dass kein Konblauch geruch vorhanden ist, diese blühen erst im Herbst, Ansätze dazu in der Mitte des Stengels, ähnlich wie beim Maiglöckchen wachsen die Blätter am gleichen Stiel und umfassen diesen.

Ich verrate euch mein Rezept für 3 Stück Butter:

Zutaten:

750 g Butter, weich (am besten am Vortag aus dem Kühlschrank nehmen)
ca. 30 Bärlauchblätter (ich hab gut eine Handvoll verwendet od. nach belieben mehr)
1 Zitrone, davon der Saft (bei Bio Zitrone gern auch die Zesten)
1 Eßl. Sonnenblumen- od. Rapsöl (nur kaltgepresste Öle verwenden)
Salz, Pfeffer
1 Prise Kurkuma (hab ich verwendet, da es Entzündungshemmend wirkt)

Zubereitung:

Den Bärlauch kleinschneiden, wenn vorhanden mit einem Kräuterwiegemesser zerkleinern, dann in eine Schüssel geben. Nun das Öl und den Zitronensaft dazugeben, die Butter ebenfalls kleinschneiden und zufügen. Mit einem Zaberstab noch etwas zerkleinern, aber Vorsicht nicht alles, da der Bärlauch sonst bitter werden kann, den Rest mit einer Gabel verrühren und mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken. Das ist mein Grundrezept, nach belieben können noch mehr Kräuter zugefügen werden, wie Petersilie und Schnittlauch, dann einfach etwas weniger Bärlauch verwenden. Ich habe die fertige Bärlauchbutter in Gläser gefüllt, es ist auch möglich diese in Folie zu wickeln und in den Kühlschrank zu geben, ebenfalls möglich ist die Bärlauchbutter in Pralinenformen zu streichen, dann hat man zu Grillfesten einen kleinen Hingucker. Bärlauch der nicht sofort verwendet wird am besten in ein Feuchtes Küchentuch wickeln und im Kühlschrank aufbewahren, allerdings nicht lange.

Viel Spaß beim Verzehr der Bärlauchbutter.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marmeladen-Festival in der Bischofsburg Burgliebenau

Wollfest Leipzig